Archiv für März 2011

.rebell_innen.

…kleine empfehlung zum hingehen und teilnehmen:

.rebell_innen - podiumsdiskussion.

rebellinnen gestern – heute – morgen

treffen der generationen/podiumsdiskussion

vertreterinnen aus drei generationen frauenbewegung diskutieren über die grenzen und möglichkeiten, mit konventionen zu brechen und verhältnisse zu ändern. was waren ziele und themen, kämpfe und aktionsformen der 2. welle frauenbewegung, die symbolisch 1968 mit dem legendären tomatenwurf begann? wofür kämpfen junge feministinnen heute? haben sich inhalte und ausdrucksformen radikal verändert, werden neue schwerpunkte gesetzt? und wo steht die „mittlere generation“, jene frauen um die vierzig, welche die frauenbewegung schon vorfanden, die dritte welle initiierten und sich durchaus noch an eine zeit „vor der emanzipation“ erinnern?

zusammen mit dem publikum werden geschichte und gegenwart feministischer bewegungen diskutiert. kommt zahlreich und bringt eure freund_innen mit!

podiumsteilnehmer_innen:

Barbara Duden, Prof. em. Uni Hannover
Yildiz Demirer, Kargah e.V.
Carolin Schulz

veranstalter_innen:

Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.
Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon
SB Frauen- und Geschlechterpolitik, AStA Uni Hannover

http://www.rosalux.de/event/42943/treffen-der-generationen-rebellinnen-gestern-heute-morgen.html

.rebell_innen - workshop.

rebellinnen

erster teil des zweiteiligen workshop

rebellinnen brechen mit konventionen, leisten widerstand, wollen verhältnisse stürzen. der zweiteilige workshop fragt nach faszinierenden und zur identifikation einladenden geschichten rebellischer frauen, möchte sie erzählen, weiterschreiben und diskutieren: was war eine rebellin früher und was kann sie heute sein. die workshopteilnehmer_innen haben die möglichkeit zu recherchieren, zu schreiben, mit anderen eine gemeinsame form zu finden, texte einzusprechen und interviews zu machen, mit fotografien, gegenständen, kleidungsstücken collagen zu erstellen, videoaufnahmen anzufertigen und akustische und visuelle fundstücke zu videoprojekten und hörspielen zu montieren. der workshop schließt mit einer öffentlichen präsentation ab.

teilnahmebeitrag 20 €, für gering- und nichtverdienenden kann der betrag nach selbsteinschätzung reduziert werden. kinderbetreuung wird auf wunsch gerne organisiert (bitte bei der anmeldung angeben).

zweiter workshoptermin:
sa 16. und so 17. april, 11-17 uhr
sowie ein weiterer termin zur öffentlichen präsentation der workshopergebnisse

veranstalter_innen:
Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.
Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon
SB Frauen- und Geschlechterpolitik, AStA Uni Hannover

http://www.rosalux.de/event/42944/rebellinnen-1.html