Archiv für März 2010

.juchei, kommt vorbei!

.TROUBLE X geht auf reisen – teil eins: WIEN!

.zuerst wird es eine art vortrag geben, aber weil sich das so komisch anfühlt, nenne ich es lieber „präsentation“:
.voilà.

.das ganze findet statt:
.am mittwoch, den 24 märz 2010, 19:30h in der galerie aRtmosphere:

.der_die macher_in von TROUBLE X (icke! (me, myself and i)) stellt das projekt TROUBLE X vor, erzählt über die hintergründe, (mögliche) politische ansprüche von/an TROUBLE X und freut sich auf fragen und kritik.

.galerie aRtmosphere.
.holochergasse 32/top 1.
.eingang plunkergasse.
.1150 wien.

TROUBLE X d.i.y. präsentations flyer

.und dann gibt es noch die ausstellung „never perfect“ zu sehen.

.vom 25. märz bis zum 11. april im:

.frauencafé.
.lange gasse 11.
.1080 wien.
.einladungspolitx: frauenlesbentrans*inters

!die vernissage mit allem drum und dran ist am 25ten um 18:00h!
.einladungspolitx: frauenlesbentrans*inters

.how to TROUBLE X:
.never perfect!
(.eine ausstellung…)
.präsentiert bisher nur in berlin veröffentlichte bilder als zweifarbige grosz-formatige siebdruck-plakate sowie das letzten sommer erschienene aktuelle zine „heartcore“.
.es werden skizzen und rohfassungen der bisher veröffentlichten comix gezeigt, sowie eine weitere runde des „d.i.y.-comic-projektes“ eröffnet.
.bei der vernissage gibt es alle zines als kostenlose exemplare zum mitnehmen, merch und diesmal auch erstmalig zweifarbige siebdrucke zum (leider) käuflichen erwerb.

.über: TROUBLE X:
.TROUBLE X – comix, die nur so tun, als ob sie comix wären.
.wo sonst ein comic eine geschichte erzählt, jubelt TROUBLE X einer_m ein bestimmtes thema einfach unter.
.mit anekdoten, überzeichnungen („bitterer realität“), collagen aber „notfalls“ auch mal (fast) nur text versucht TROUBLE X inhalte, (selbst-)reflektions-prozesse und (alternative) „lösungs“-ansätze aber auch witz, (selbst-)ironie sowie den d.i.y.-gedanken zu transportieren. .dabei geht es meist um (trans*-)gender, die/eine (linke) queer (-/szene) (in berlin), diskriminierung/en, (eigene) privilegien/gewohnheiten aber auch um liebe, lust und frust im alltag sowie um die obligatorischen schnecken.
.was erstmal langweilig und trocken klingt wird von TROUBLE X meistens ernst, oft wütend aber (fast) nie ohne humor erzählt.
.frei nach dem motto: comix kann jede_r und sollten auch allen zugänglich sein, sind die selbst-verlegten zines kostenlos, s/w, nie perfekt aber immer d.i.y..

.ich freu mich auf euch!
♥ ♥ ♥
:t:

exibition vernissage never perfect trouble x in vienna flyer

.next exhibitions: wien & münchen.

flyer trouble x exhibitions vienna and munich

.ÜBER:

.how to TROUBLE X:
-never perfect!-
(.eine ausstellung…)

.TROUBLE X – comix, die nur so tun, als ob sie comix wären.
.wo sonst ein comic eine geschichte erzählt, jubelt TROUBLE X einer_m ein bestimmtes thema einfach unter.
.mit anekdoten, überzeichnungen („bitterer realität“), collagen aber „notfalls“ auch mal (fast) nur text versucht TROUBLE X inhalte, (selbst-)reflektions-prozesse und (alternative) „lösungs“-ansätze aber auch witz, (selbst-)ironie sowie den d.i.y.-gedanken zu transportieren. dabei geht es meist um (trans*-)gender, die/eine (linke) queer (-/szene) (in berlin), diskriminierung/en, (eigene) privilegien/gewohnheiten aber auch um liebe, lust und frust im alltag sowie um die obligatorischen schnecken. was erstmal langweilig und trocken klingt wird von TROUBLE X meistens ernst, oft wütend aber (fast) nie ohne humor erzählt.
.frei nach dem motto: comix kann jede_r und sollten auch allen zugänglich sein, sind die selbst-verlegten zines kostenlos, s/w, nie perfekt aber immer d.i.y..

.how to TROUBLE X:
.never perfect!
(.eine ausstellung…)

.präsentiert bisher nur in berlin veröffentlichte bilder als zweifarbige grosz-formatige siebdruck-plakate sowie das letzten sommer erschienene aktuelle zine „heartcore“.
.es werden skizzen und rohfassungen der bisher veröffentlichten comix gezeigt, sowie eine weitere runde des „d.i.y.-comic-projektes“ eröffnet.
.bei der vernissage gibt es alle zines als kostenlose exemplare zum mitnehmen, merch und diesmal auch erstmalig zweifarbige siebdrucke zum (leider) käuflichen erwerb.